Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Weiler in den Bergen

Forst will Wanderweg auf Hornberg noch 2023 wieder freigeben

Foto: bri

ForstBW kündigt an, die Hornbergsteige, den beliebten Wanderweg von Waldstetten auf den Hornberg, noch dieses Jahr wieder öffnen zu wollen. Im März war sie wegen der Gefahr herabfallender Äste und umstürzender Bäume gesperrt worden. Warum sich nun alle Augen auf eine Fledermaus richten.

Montag, 27. November 2023
Benjamin Richter
1 Minute 17 Sekunden Lesedauer

Allzu lange will Henning Fath nicht unter der alten Esche stehen bleiben. Das liegt nicht nur daran, dass es an diesem Montagmittag gerade wieder zu schneien beginnt auf dem Hornberg. „Dieser Baum kann jederzeit plötzlich umfallen“, warnt der für das Revier Kitzinghof zuständige Forstrevierleiter von Forst Baden-​Württemberg (ForstBW).
Kein Windhauch sei da mehr vonnöten – und höre man es erst knacken, sei es zum Ausweichen häufig schon zu spät. Auf 20 bis 25 Bäume entlang der Hornbergsteige, die sich von Waldstetten den Hang hinauf schlängelt, treffe diese Warnung gleichermaßen zu – weshalb die beliebte Wander– und Radroute seit Ende März gesperrt ist.
Das könnte sich bald ändern. Noch in diesem Jahr, stellt Jürgen Sistermans-​Wehmeyer, Geschäftsbereichsleiter im Forstbezirk Schurwald bei ForstBW, in Aussicht, könnte die Hornbergsteige wieder für Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer freigegeben werden.
Bis dahin müssen aber noch ein paar Dinge erledigt werden. Zum einen gilt es die toten oder stark in Mitleidenschaft gezogenen Bäume zu fällen – unter denen neben den vom Eschentriebsterben befallenen Eschen auch etliche Buchen sind, die seit 2018 den Kampf gegen die Trockenheit verloren haben.
Zum anderen bieten gerade abgestorbene Buchen unter ihrer Rinde zuweilen der Mopsfledermaus ein Quartier, die in der Europäischen Union als „streng zu schützende Art von gemeinschaftlichem Interesse“ eingestuft ist. Bevor also ein Fledermaus-​Fachmann nicht buchstäblich unter jede Borkenschuppe geschaut hat, passiert erst mal gar nichts.

Bei welchen Temperaturen die Mopsfledermaus ihren Ruheplatz verlässt und welche Regeln in einem „Waldrefugium“ gelten, wie das Waldstück an der Flanke des Hornbergs eines ist, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung. Die gesamte Ausgabe gibt es auch digital im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2686 Aufrufe
308 Wörter
97 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/11/27/forst-will-wanderweg-auf-hornberg-noch-2023-wieder-freigeben/