Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Tafelladen in Schwäbisch Gmünd: Lebensmittel für 15 000 Euro gespendet

Foto: gbr

Die Preisexplosion bei Heizöl, Erdgas und Strom sowie die allgemeine Inflation treibt immer mehr Menschen in die Gmünder DRK-​Second-​Hand-​Geschäfte oder in den Tafelladen. Dort nimmt gleichzeitig das Angebot ab, weil es durch den angepassten Wareneinkauf der Supermärkte weniger Lebensmittelspenden gibt. Eine Lebensmittelspende im Wert von 15.000 Euro für den Gmünder Tafelladen kam da zur rechten Zeit!

Samstag, 18. März 2023
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Gespendet wurden Rapsöl, Spülmittel, Zucker, Weizenmehl, Jodsalz, Waschmittel, Reis, Rinder-​Hackfleisch, Puten-​Schnitzel, Rinder-​Gulasch, Milch, Eier, Eistee, Clementinen, Äpfel, Schokolade und Frischkäse.
Möglich wurde das durch eine 5000 Euro-​Spende aus der Corona-​Impfaktion durch das Ärzte-​Ehepaar Winker sowie die Bergwacht und den Malteser-​Hilfsdienst. Diesen Sockelbetrag hat die Firma „Drei König“, die in Bettringen eine Großküche betreibt, aufgestockt und damit verdreifacht.

Lesen Sie dazu Zahlen, Daten, Fakten und Hintergründe im RZ-​Artikel vom 18. März. Diese Ausgabe gibt es hier auch online!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6443 Aufrufe
140 Wörter
428 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 428 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/18/tafelladen-in-schwaebisch-gmuend-lebensmittel-fuer-15-000-euro-gespendet/