Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mobile Stadtbäume in Gmünd: Geht so Klimaschutz?

Foto: bri

Im Gmünder Zentrum tauchen dieser Tage wieder die mobilen Stadtbäume in den wuchtigen Blumenkübeln auf. Zu deren Sinn oder Unsinn sind Umweltschützer geteilter Meinung. Einigkeit herrscht darüber, dass langfristig am Einpflanzen kein Weg vorbei führt.

Freitag, 26. Mai 2023
Benjamin Richter
43 Sekunden Lesedauer

Der Sommer naht, und in Schwäbisch Gmünd holt der Bauhof schon einmal die mobilen Stadtbäume aus dem Lager. Ob die Pflanzen in den überdimensionierten Blumentöpfen als Frühlingsgruß verstanden werden dürfen, sei dahingestellt.
Hingestellt haben die Mitarbeiter der Stadt die Baumzwerge jedenfalls unter anderem im westlichen Abschnitt der Bocksgasse. Unter den Bürgerinnen und Bürgern der Stauferstadt haben die ganz nach Bedarf ein– und umsetzbaren Gewächse beileibe nicht nur Fans; viele sehen die Verschönerungsmaßnahme vielmehr kritisch.
Die Rems-​Zeitung hat beim BUND Ostwürttemberg, der Gmünder Sektion des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) und der Gemeinderatsfraktion sozial.ökologisch.links (söl) nachgefragt und sich nach deren Standpunkten erkundigt.

Welche Funktionen Stadtbäume laut Nabu erfüllen, warum mobile Bäume dies nur bedingt tun und welche Kritik es zum Konzept „Grüne Urbanität“ gibt, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 26. Mai. Erhältlich ist die ganze Ausgabe auch digital im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2417 Aufrufe
174 Wörter
272 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/26/mobile-stadtbaeume-in-gmuend-geht-so-klimaschutz/