Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Milder Winter lässt Bären nicht ruhen

Foto: Pixabay

Weil es wegen des milden Winters genug zu fressen gab, haben Braunbären in den Pyrenäen auf ihre Winterruhe verzichtet. Dies könnte zur Regel werden, meinen Forscher.

Montag, 11. März 2024
Franz Graser
39 Sekunden Lesedauer

Für Bären hängt die Winterruhe von zwei Faktoren ab: dem Wetter und dem Nahrungsangebot. Das erklärte Julien Steinmetz, Leiter des Braunbärennetzwerks der französischen Behörde für Biodiversität, in einem Interview. Wenn das Wetter auch im Spätherbst und Winter mild und freundlich sei, könnten die Tiere noch spät Früchte, Pflanzen oder Eicheln finden. Deshalb gingen sie bisher nicht in die Winterruhe.

Anders als viele kleine Säugetiere, die einen echten Winterschlaf machen, halten Braunbären in der Regel eine Winterruhe, bei der die Körperfunktionen nicht so weit herabgesetzt sind. Zudem werden die Ruhephasen auch von Phasen der Aktivität unterbrochen. Die Winterruhe ist eine Strategie, um dem strengen Wetter und der Nahrungsknappheit zu entgehen.

Mehr zu diesem Thema und zu vielen anderen Themen aus Forschung und Wissenschaft lesen Sie auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2573 Aufrufe
157 Wörter
43 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/11/wissen-winter-laesst-baeren-nicht-ruhen/