Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

170 Wohnungen nahe der Gmünder Innenstadt

Foto: gbr

Bezahlbarer Wohnraum, noch dazu in Innenstadtnähe ist knapp. Die Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern des hl. Vinzenz von Paul aus Untermarchtal wollen auf der Schapplachhalde 170 Wohnungen bauen. Die ersten Schritte sind jetzt getan. Aber es gibt auch Widerstand.

Samstag, 23. März 2024
Jürgen Widmer
40 Sekunden Lesedauer

Am Mittwoch beschäftigte sich der Bau– und Umweltausschuss mit dem Thema, am Freitag dann die vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft mit Waldstetten. 170 Wohnungen sollen, wie die Generaloberin, Schwester Elisabeth, auf Nachfrage der Rems-​Zeitung erklärt, dort gebaut werden. „Die Wohnungen sollen zwei bis vier Zimmer haben“, sagt sie.
Allerdings muss dafür der Flächennutzungsplan geändert werden. Denn dort waren bisher noch 6000 Quadratmeter gemischte Bauflächen ausgewiesen, sowie knapp 32.591 Quadratmeter landwirtschaftliche Fläche. In Zukunft werden auf etwas mehr als 27.100 Quadratmetern Wohnfläche entstehen plus 11.600 Quadratmeter Grünfläche. Dennoch soll das vorhandene Grün nicht geopfert werden. Eine Streuobstwiese stützt diesen grünen Charakter.

Warum es dennoch Widerstand gegen das Projekt gibt, und welche weiteren Argumente die Befürworter haben, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

7471 Aufrufe
160 Wörter
23 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/23/170-wohnungen-nahe-der-gmuender-innenstadt/