Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schwäne: Bald Nachwuchs im Remspark Gmünd

Foto: hs

Erneut kündigt sich bei den Trauerschwänen Helga und Georg aus Schwäbisch Gmünd Nachwuchs an. Der Nestbau ist allerdings gewagt. Für Schaulustige gibt’s deshalb was zu beachten.

Montag, 25. März 2024
Thorsten Vaas
45 Sekunden Lesedauer

Rechtzeitig zu Ostern Frühlingsgefühle und Vorfreude auf weiteren Schwanen-​Nachwuchs im Remspark: Das dort ansässige Paar Helga und Georg aus der Gattung der sogenannten Trauerschwäne hütet und brütet seit einigen Tagen ein Gelege. Augenscheinlich handelt es sich um Vierlinge, die in etwa drei Wochen die ersten Schwimmversuche unternehmen könnten. Vorausgesetzt , es kommen kein Hochwasser, Raubtiere oder finstere Zeitgenossen, sprich Nesträuber auf zwei Beinen dazwischen. Hans Stollenmaier, ehrenamtlicher Schwanenbeauftragter der Stadt Schwäbisch Gmünd, beschreibt die Standortwahl für den aktuellen Nestbau als sehr mutig und gewagt. Denn gebrütet wird diesmal nicht auf der geschützten Schwaneninsel in der Mitte der Rems oder in einem abgelegenen Uferbereich, sondern direkt am lebhaften Remsstrand.
Ein Appell ergeht deshalb an die Remspark-​Besucher, Abstand zur Familie Schwan zu halten, damit die sich in Ruhe auf den Nachwuchs vorbereiten kann. Insbesondere sollen auch Hunde ferngehalten und an der Leine geführt werden.

Mehr über die Schwäne lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5075 Aufrufe
181 Wörter
29 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/25/schwaene-bald-nachwuchs-im-remspark-gmuend/