Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

AOK: Krankenstand im Raum Gmünd sinkt leicht

Foto: Alexander Raths – stock​.adobe​.com

Im vergangenen Jahr waren sechs Prozent der AOK-​Mitglieder in den Altkreisen Schwäbisch Gmünd und Aalen krankgeschrieben. Damit ging der Krankenstand im Gmünder Raum leicht zurück.

Dienstag, 26. März 2024
Thorsten Vaas
32 Sekunden Lesedauer

Der Krankenstand von sechs Prozent liegt leicht über dem Landesdurchschnitt von Baden-​Württemberg (5,9 Prozent) und etwas unter dem Wert der Region Ostwürttemberg (6,2 Prozent). Im Jahr 2022 hatte der Krankenstand im Gmünder Raum noch bei 6,7 Prozent gelegen, im Ostalbkreis bei 6,6, in Ostwürttemberg bei 6,8 und in Baden-​Württemberg bei 6,4 Prozent. Dies geht aus dem aktuellen Gesundheitsbericht hervor, den Hans-​Joachim Seuferlein, der Geschäftsführer der AOK Ostwürttemberg, am Dienstag präsentiert hat. Die meisten krankheitsbedingten Ausfälle sind auf Erkrankungen der Atemwege zurückzuführen, allerdings sind die Menschen deswegen inzwischen weniger lange krank.

Mehr Zahlen, Daten und Fakten lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2821 Aufrufe
128 Wörter
17 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/26/aok-krankenstand-im-raum-gmuend-sinkt-leicht/