Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ausflugstipp: Der Wisentweg bei Neresheim

Foto: Stadt Neresheim

Der Wisent: Das größte und schwerste Landsäugetier unseres Kontinents ist eng verwandt mit dem amerikanischen Bison und ein typisches Herdentier. Seit 1750 gab es keine freilebenden Wisente mehr in Deutschland. Jetzt haben sie auf dem Härtsfeld auf 35 Hektar eine neue Heimat mit lichten Buchenwäldern, Wiesen– und Heideflächen, ergänzt durch mehrere Tränken und Futterstellen.

Samstag, 09. März 2024
Franz Graser
32 Sekunden Lesedauer

Am Parkplatz bei der Haltestelle „Steinmühle“ der Härtsfeld Museumsbahn beginnt die Wanderung. Folgen Sie den beschilderten Erkundungswegen zur rund 35 Hektar großen Wisentweide. Der Weg führt durch die typischen Wacholderheiden des Naturschutzgebietes „Zwing“ und taucht dann ein in die lichten Laubwälder des Härtsfeldes. Die sechs Kilometer lange Rundtour ist leicht zu bewältigen, der Höhenunterschied beträgt 120 Meter.

Eine genaue Beschreibung mit Fotos, Karten und Tipps finden Sie auf schwae​bis​chealb​.de.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5892 Aufrufe
131 Wörter
34 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/9/ausflugstipp-der-wisentweg-bei-neresheim/