Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wie wurde das Huhn zum Haustier?

Symbol-​Foto: Pixabay/​Danganhfoto

Über andere Tiere weiß die Wissenschaft mehr, aber das Huhn ist eben ein scheues Geschöpf. Als Haustier hielten es wohl zuerst die Usbeken.

Freitag, 12. April 2024
Sarah Fleischer
34 Sekunden Lesedauer

Wann Rinder, Schafe oder Schweine domestiziert wurden, ist weitgehend geklärt. Bei Hühnern aber sorgt diese Frage seit Jahren für Streit – wohl auch, weil sich die Knochen nicht lange halten und weil das Haushuhn (Gallus gallus domesticus) für verschiedene Zwecke genutzt wurde: für Rituale, zur Unterhaltung, für Fleisch und auch zur Versorgung mit Eiern. Zumindest die Haltung von Hühnern als zuverlässige Lieferanten von Eiern reicht einer Studie zufolge mindestens 2400 Jahre zurück. Das schließt eine Forschungsgruppe um Erstautorin Carli Peters vom Max– Planck-​Institut für Geoanthropologie in Jena aus der Analyse von zwölf archäologi– schen Fundstätten in Zentralasien.

Wie das Huhn von dort nach Europa kam, steht am Freitag auf der Wissens-​Seite in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2559 Aufrufe
138 Wörter
39 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/12/wie-wurde-das-huhn-zum-haustier/