Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kunst-​Performance in Gmünd: Die Erzählung des Unerzählbaren

Foto: vv

Der Kunstverein zeigt mit „Rot ist das Girren Deines grünen Vogels“ Arbeiten von Johannes Deimling. Gestartet ist er mit einer Performance vor der Galerie im Kornhaus, die sich mit den Umgebungsgeräuschen zu einem Gesamtkunstwerk verband.

Dienstag, 16. April 2024
Jürgen Widmer
46 Sekunden Lesedauer

Wie etwas beschreiben, das sich der Beschreibung entzieht? Performance Art ist eine Kunst, die sich aus den unterschiedlichsten Quellen speist. Aber sie verweigert sich der stringenten Erzählung, lebt aus dem Moment, der Symbiose von Ort und Handlung und ganz wichtig: Beobachtung. Ganz, wie es der große Regisseur Peter Brook in „Der leere Raum“ definierte: „Ein Mann geht durch den Raum, während ihm ein anderer zusieht; das ist alles, was zur Theaterhandlung notwendig ist.“
Nun ist Performance kein Theater, sie fußt viel stärker in der bildenen Kunst als in der darstellenden. Dennoch ist der Betrachter wichtiger Teil des Prozesses. Auch, wenn er Teil eines Zufallspublikums ist, wie beispielsweise die gut gelaunte Clique, die gegenüber vor der Wein-​Galerie sitzt, während sich Deimling den Schädel weiß schminkt und sich zu seiner Performance aufmacht.

Wie die ungewöhnliche Kunstaktion unter anderem bei den Gästen der Wein-​Galerie ankam, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2142 Aufrufe
186 Wörter
33 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/16/kunst-performance-in-gmuepnd-die-erzaehlung-des-unerzaehlbaren/