Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 18. Oktober 2018

TSV Alfdorf/​Lorch: Das Unmögliche möglich machen

Galerie (1 Bild)
 

Fotos: Zimmermann

Das nächste Heimspiel des TSV Alfdorf/​Lorch in der Württembergliga Nord steigt am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle in Alfdorf. Der Gegner des noch punktlosen Schlusslichts ist der auf Tabellenplatz drei stehende TSV Schmiden.

Die Schmidener, die teilweise mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten, sind trotz aller Widerstände ordentlich in die Saison gekommen. Zurzeit stehen sie mit 10:4 Punkten auf Rang drei. Der TSV Alfdorf/​Lorch findet sich mit 0:12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Auch beim 22:26 in Oberstenfeld wäre ein Sieg durchaus im Bereich des Machbaren gewesen. Aber eine mangelnde Chancenauswertung und einfache Fehler ließen den TSV wieder ohne Punkte dastehen. „Allein zwischen der 35. und 54. Minute hatten wir zwölf Fehlwürfe oder Fehler im Spiel“ sagt Daniel Wieczorek. Nach Ansicht des TSV-​Trainers hätten eine bessere Chancenausbeute und etwas mehr Cleverness einen Sieg möglich gemacht. „Wir können hier nicht nur von Pech reden, es fehlt an Effizienz und am Entscheidungsverhalten.“ Auch im Pokalderby unter der Woche beim TSB Gmünd musste man eine 27:36-Niederlage einstecken.
Beim kommenden Gegner handelt es sich um eine Mannschaft, die sehr starke Spieler in ihren Reihen hat. „Gut ausgebildet, spielstark und torgefährlich“, so Wieczorek. Er fügt hinzu: „Erschwerend kommt hinzu, dass sie ein sehr hohes Tempo vorlegen können. Das ist insgesamt ein ambitionierter Gegner, der mit einem Auge in Richtung Oberliga schielt und sicher zu den Titelkandidaten zählt.“

Den ausführlichen Vorbericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 59 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/18/tsv-alfdorf-lorch-das-unmoegliche-moeglich-machen/