Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Die Tragödie auf der B 29 bewegt die Menschen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Schon lange nicht mehr hat ein Verkehrsunfall die Menschen im Gmünder Raum so beschäftigt wie jener, der sich am Dienstagmorgen auf der B 29 zugetragen hat. Offenbar war es gar kein Unfall, sondern die Verzweiflungstat eines jungen Mannes. In der Kolumne „Marginalien“ blickt die Rems-​Zeitung nochmals auf diese Tragödie.

Freitag, 19. Oktober 2018
Gerold Bauer
28 Sekunden Lesedauer

Jeder Suizid macht die Menschen im Umfeld des aus dem Leben Geschiedenen fassungslos. Und wenn jemand sich in aller Öffentlichkeit das Leben nimmt, dann geht diese Wirkung weit über den privaten Rahmen hinaus. In diesem Fall herrscht nun völlige Ratlosigkeit, bisweilen in den Internet-​Netzwerken sogar begleitet mit Wut oder gar Hasskommentaren gegen den Selbstmörder. Mehr darüber gibt es in der RZ-​Ausgabe vom 20. Oktober zu lesen.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

3255 Aufrufe
307 Tage 0 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 62


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/19/die-tragoedie-auf-der-b-29-bewegt-die-menschen/