Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Ja zu den Plänen für das Triumph-​Werk und zum Umzug des Schulmuseums

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Einst ratterten in der Mögglinger Straße im Triumph-​Werk II die Webstühle. Diese Maschinen stehen freilich schon sehr lange still; die Industriebrache soll neues Leben in Form von Wohnen und Handel eingehaucht bekommen. Der entsprechende Bebauungsplan ist nun vom Gemeinderat zur gültigen Satzung erhoben worden. Zugestimmt wurde auch dem Umzug des Historischen Klassenzimmers vom Schloss ins Haus Übelmesser.

Dienstag, 23. Oktober 2018
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer

Dass mit dem Abbruch der alten Werkshallen auch steinerne Zeugen eines prägenden Kapitels in der Heubacher Stadtgeschichte für immer weg sein werden, kam in der Sitzung des Gemeinderats zur Sprache. Allerdings wurde die Möglichkeit, dort im Rahmen einer innerstädtischen Erschließung sehr zentralen und preisgünstigen Wohnraum sowie Ladengeschäfte in einem Mischgebiet zu vereinen, als große Chance für die Entwicklung der Stadt gesehen. Dass das sehr gut besuchte Historische Klassenzimmer wegen der Statik und dem Brandschutz nicht im Schloss bleiben kann, wurde bedauert. Mehr über die Sitzung steht am 24. Oktober in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1437 Aufrufe
305 Tage 16 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 63


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/23/ja-zu-den-plaenen-fuer-das-triumph-werk-und-zum-umzug-des-schulmuseums/