Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

DJK Gmünd: Krimi zum Fest

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Zum letzten Spiel des Jahres haben die Regionalliga-​Volleyballerinnen der DJK Gmünd den Tabellenvorletzten TSV Burladingen empfangen. Und es sollte ein wahrer Krimi werden, den die Gmünderinnen den rund 200 Zuschauern so kurz vorm Weihnachtsfest bieten sollten. Am Ende ist dann noch ein knapper 3:2 (24:26, 19:25, 26:24, 25:15: 15:12)-Erfolg entstanden.

Sonntag, 16. Dezember 2018
Timo Lämmerhirt
1 Minute 36 Sekunden Lesedauer

„Wir sind zufrieden, dass wir den Sieg noch geholt haben. Die ersten zwei Sätze müssen wir einfach vergessen. Da waren wir schlecht, aber Burladingen hat es auch gut gemacht. Respekt davor“, resümierte Gmünds Trainer Joachim Saam. Die Gäste traten zunächst überhaupt nicht wie ein Vorletzter auf, motivierten sich stets selbst in gingen im ersten Durchgang erstmals beim 6:5 in Führung. Diese bauten sie gar bis auf 11:7 aus, so dass DJK–Trainer Joachim Saam bereits früh zu einer Auszeit gezwungen war. Diese schien zunächst zu fruchten, drei schnelle Punkte folgten für die Einhörner. Doch die Gäste waren nur kurz geschockt, zogen ihrerseits wieder davon. Beim 15:10 stand erstmals ein Fünf-​Punkte-​Vorsprung für die Gäste. Diesen hielten sie bis zum 18:13. Dann aber war Iwona Pasieczna am Aufschlag. Zunächst besorgte ein glücklicher Netzroller das 15:18, eine weitere gute Angabe dann das 16:18. Auch die nächste Angabe konnte Burladingen nicht kontern, zwar hielten die Gäste den Ball im Spiel, doch die DJK machte den Punkt. Pasieczna hatte aber noch nicht genug und servierte ein weiteres Mal bärenstark — 18:18. Danach gab es einen technischen Defekt am Computer, das Spiel war minutenlang unterbrochen. Danach machte die DJK aber weiter. Das 20:18 war der siebte Punkt infolge. Gegen Ende des ersten Satzes wurde es spannend. Burladingen glich noch einmal aus und dann besorgte Gmünds Kapitänin Svenja Baur mit drei guten Angaben das 23:20. Doch die Gäste ließen sich nicht abhängen, glichen bis zum 23:23 noch einmal aus. Saam nahm noch einmal eine Auszeit. Doch diese brachte nichts. Burladingen ging noch einmal in Führung. Zwar wehrten die Gmünderinnen den ersten Satzball ab, doch der zweite brachte die Entscheidung im ersten Durchgang zugunsten der Gäste – 24:26.
Den Schwung aus dem ersten Satz nahmen die Gäste prompt mit und legten im zweiten los wie die Feuerwehr. Bis zum 8:1 legte Burladingen bereits früh den Grundstein.

Den ausführlichen Bericht sowie die Stimmen lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

771 Aufrufe
185 Tage 14 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 82


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/16/djk-gmuend-krimi-zum-fest/