Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis
» Sport | Montag, 17. Dezember 2018

„Meine Nummer, meine Weihnacht“, Türchen 17: Stefan Weida fliegt nach Mailand

Galerie (1 Bild)
 

Grafik: RZ

Die Serie „Meine Nummer, meine Weihnacht“ ist der sportliche Adventskalender, der Sie, liebe Leser, durch die Adventszeit führt. Entsprechend ihrer Rückennummern in ihren Vereinen öffnen wir jeden Tag ein Türchen mit einem Sportler der Region und erfahren, wie das jeweilige Fest sein soll.
ADVENTSSERIE (läm). Stefan Weida ist für den Fußball-​Bezirksligisten Sportfreunde Lorch aktiv. Auf dem Rücken prangt bei ihm die 17. „Mir wurden damals vier Nummern angeboten. Da ich früher die Sieben hatte, habe ich mich dann mit einer Eins davor für die 17 entschieden“, sagt der Spieler selbst. Er hat den großen Vorteil, dass sein Vater Koch ist. So gibt es an Heilig Abend keine feste Tradition beim Essen. „Mein Vater macht dann aber immer etwas Ausgefallenes, meistens ein Drei-​Gänge-​Menü“, freut sich Weida schon. Gefeiert wird im kleinen Kreis mit den Eltern und der Schwester sowie den Großeltern. Dafür wird es am ersten Weihnachtsfeiertag turbulenter bei Weidas. Dann kommen immer alle zusammen. Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen und die Großeltern mütterlicherseits. Auch da gibt es kein festgelegtes Essen. „Meistens werden aber zweierlei Braten aufgetischt“, so Weida.

Die ausführliche Geschichte zum Weihnachtsfest der Weidas und was der Fußballer in Mailand möchte, lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Timo Lämmerhirt
50 Sekunden Lesedauer
728 Aufrufe
96 Tage 10 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 74


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/17/meine-nummer-meine-weihnacht-tuerchen-17-stefan-weida-fliegt-nach-mailand/