Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 19. Februar 2018

TSV Alfdorf/​Lorch unterliegt deutlich beim Schlusslicht

Galerie (1 Bild)

Mit einer deutlichen Niederlage sind die Handballer aus Alfdorf und Lorch am Sonntagabend aus dem Metzinger Stadtteil Neuhausen zurückgekehrt. Das Perspektivteam des Bundeligisten, bislang Tabellenschlusslicht der Württembergliga Nord, hat das Wieczorek-​Team deutlich mit 30:22 geschlagen.

Ausschlaggebend war, dass die Gastmannschaft den estnischen Jungnationalspieler Karl Toom, der auch ein Spielrecht für die Württembergliga hat, nicht richtig in den Griff bekam. Auch der lange Zeit verletzte Nadim Brockhaus machte ein Superspiel für die Gastgeber.
Fast einhundert TSV-​Fans waren am Sonntagnachmittag mit der Mannschaft mitgereist mit der festen Absicht, zwei Punkte beim Tabellenletzten zu holen. Die Heimmannschaft hielt mit ebenso vielen Zuschauern dagegen, so dass auf der Tribüne der Neuhauser Halle eine gute Stimmung herrschte.
Alfdorf/​Lorch leistete sich bereits in den ersten Minuten des Spiels unnötige Ballverluste und vergab klare Torchancen. Dies rächte sich umgehend, so dass Neuhausen schnell vorne lag. Immer wieder traf der schlaksige Karl Toom aus dem Rückraum. Die Alfdorfer Abwehr trat häufig zu spät raus und Toom traf immer wieder sicher in die Torecken. Nach 15 Minuten stand es 10:4. Alfdorf/​Lorch fand bis dahin nur wenige Mittel, die aggressive Abwehr der Ermstäler zu überwinden. Plötzlich ging jedoch ein Ruck durch das TSV-​Team. Binnen fünf Minuten holte es Tor um Tor auf und plötzlich stand es durch Tore von Besnik Salja, Jan Spindler und Nils Wagner nur noch 10:8.
Salja vergab in dieser Phase dann aber frei vor dem Tor und Alfdorf/​Lorch verlor wieder den Faden. Bis zur Halbzeit konnten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 17:10 ausbauen. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und erzielten durch Robin Schuster und Sascha Röhrle gleich nach der Halbzeit zwei Treffer. Das Spiel verlief danach ausgeglichen bis zur 40. Minute. Bis zur 46. Minute bekam Alfdorf/​Lorch nochmals Oberwasser. Zweimal Spindler und Markus Bareiß verkürzten zum 18:23. Doch das war es schon: zahlreiche Abspielfehler, Fehlwürfe und technische Fehler der Gäste machten es der Heimmannschaft leicht. Alfdorf/​Lorch resignierte schließlich und musste mit 22:30 die Heimreise antreten.
Am kommenden Samstag um 20 Uhr trifft das Wieczorek-​Team auf die Mannschaft aus Oberstenfeld. Das Team vom Bottwartal befindet sich überraschenderweise im hinteren Tabellendrittel. Für Alfdorf/​Lorch ist ein Sieg Pflicht, so dass man weiterhin im Mittelfeld bleibt und der Abstand zum Tabellenende vorhanden ist.

TSV: Saur, Plaschke – Diederich, Bauer (6), Schuster (1), Rauch (1), Röhrle (2),
Markus Bareiß (3), Simon Bareiß,
Spindler (5), Lauber, Salja (3), Wagner (1), Jannik Bihler

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 99 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/19/tsv-alfdorf-lorch-unterliegt-deutlich-beim-schlusslicht/