Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

„Durch Bredis Brille“: Keinerlei Überraschungen: Essingen, die Normannia und das Derby in Bettringen

„Fußballtourist“ Claus „Bredi“ Breitenberger berichtet von Wochenende zu Wochenende über seine Amateurfußballreisen. Es ist seine Sicht der Dinge, nicht unbedingt die der Rems-​Zeitung.

Freitag, 25. Mai 2018
Timo Lämmerhirt
1 Minute 33 Sekunden Lesedauer

Nun steht auch mein Fußball-​Wochenendprogramm, das dieses Mal keine Überraschungen aufweist. Am Freitagabend geht es zum Verbandsligaspiel zwischen dem TSV Essingen und dem FSV Hollenbach. Beide Mannschaften konnten am vergangenem Wochenende durchaus überzeugen und ich bin gespannt, was die Essinger, die ja jetzt, was den Abstiegskampf betrifft, aus dem Gröbsten raus sind und daher befreit aufspielen können, beim ersten Heimauftritt von Interimscoach Michael Hoskins zu bieten haben. Auf jeden Fall verspricht diese Partie viel Spannung und lässt auch auf eine gewisse spielerische Klasse hoffen.
Am Samstag werde ich dann ins Normannia-​Stadion gehen, wo der VfL Pfullingen zu Gast sein wird. Im Vorjahr war der VfL noch Überraschungs-​Aufsteiger und holte mit 50 Punkten den vierten Platz, doch nun ist Abstiegskampf angesagt und eigentlich hilft den Gästen aus dem Raum Reutlingen nur ein Sieg, um die Chancen auf den Nichtabstieg ohne Relegation zu wahren. Doch auch die Normannia benötigt drei Punkte, um in der Verbandsliga den Platz an der Sonne zu verteidigen. Das ist eine gefährliche Geschichte für die Schwerzer-​Elf, denn jeder rechnet mit einem Heimsieg (ich selber nehme mich da nicht aus), aber man trifft auf einen Gegner, der vom Potenzial her weitaus besser ist als die Tabelle es besagt. Von daher ist auch am Samstag mit einem spannenden und interessanten Spiel zu rechnen.
Der Sonntag bleibt dann dem Besuch des Landesliga-​Derbys zwischen der SG Bettringen und dem FC Germania Bargau vorbehalten. Bettringen kann sich keinerlei Punktverlust mehr erlauben, wenn man die Minimal-​Chance auf den Relegationsplatz wahren will. Und auch die Bargauer können sich eigentlich nach der Niederlage gegen den TV Echterdingen keinen Ausrutscher leisten, wenn man den Klassenerhalt ohne die Relegation schaffen will. Die Bettringer wollen sicher auch Revanche für die deutliche Niederlage im Hinspiel nehmen, so dass das ganz bestimmt ein kampfbetontes und interessantes Derby sein wird, zu dem mit Marco Zauner aus der SRG Schwäbisch Hall ein Oberliga-​Schiedsrichter eingeteilt ist, dem ich es auf jeden Fall zutraue, dieses Derby souverän zu leiten. Bredi

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 416 Tagen veröffentlicht.

810 Aufrufe
416 Tage 21 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 54


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/25/durch-bredis-brille-keinerlei-ueberraschungen-essingen-die-normannia-und-das-derby-in-bettringen/