Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 06. Mai 2018

VfR Aalen unterliegt im letzten Heimspiel — KSC in Relegation zur 2. Liga

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Siedler

7788 Zuschauer in der Ostalb-​Arena – das hatte es seit dem Abstieg aus der 2. Fußball-​Bundesliga des VfR Aalen 2015 in der 3. Liga noch nicht gegeben. Der Karlsruher SC, Gegner des VfR, ist auf dem Weg, zurück in die 2. Liga zu kehren. Der VfR hat sich im letzten Heimspiel der Saison dem KSC, der die Mehrzahl der Zuschauer im Rücken hatte, mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Die Badener sicherten sich den Relegationsplatz. „Ein riesen Lob an die Mannschaft. Da kann man stolz drauf sein“, sagte KSC-​Trainer Alois Schwartz nach der Partie. Beide Mannschaften hielten sich, passend zum Rahmen des Spiels, nicht mit gegenseitigem Abtasten auf. Der KSC, sich seiner Rolle bewusst, übernahm das Kommando, angetrieben durch seine lautstarke Fan-​Wucht, drückte aufs erste Tor. Nach einer ersten Annäherung mit einem Schuss von Kapitän David Pisot neben das Aalener Tor vollstreckte Marvin Pourie, der nach einem Freistoß von Marvin Wanitzek völlig frei aus kurzer Distanz einköpfte, in der neunten Minute.
Der VfR versteckte sich gegen die druckvollen Karlsruher aber nicht und konterte — damit hätte auch fast der Ausgleich fallen können. Nach einer nächsten großen KSC-​Chance zum 2:0, als VfR-​Torwart Daniel Bernhardt einen Ball von Jonas Föhrenbach entschärfte, kamen die Gastgeber zum Abschluss — doch die Abnahme von Sebastian Vasiliadis, der einen Flachpass von Luca Schnellbacher Wembley-​Tor-​mäßig an die Latte knallte (20.), war kein Tor.
Den kompletten Spielbericht lesen Sie in unserer Montagsausgabe

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 58 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/6/vfr-aalen-unterliegt-im-letzten-heimspiel---ksc-in-relegation-zur-2-liga/