Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 27. Juni 2018

TSGV-​B-​Jugendtrainer Filipe Da Cruz Silva beim Public Viewing und São João

Galerie (3 Bilder)
 

Fotos: pr

Die Weltmeisterschaft in Russland ist in vollem Gange, es geht langsam aber sicher in Richtung K.o.-Spiele. Portugal hat sich am Montag zu einem 1:1 gegen den Iran gemüht, damit aber das Achtelfinale erreicht. Filipe Da Cruz Silva vom Portugiesischen Zentrum Gmünd ist für ein paar Tage in seine Heimat Braga geflogen und hat sich die Partie beim Public Viewing angeschaut.

Das zweite Vorrundenspiel hat sich da Cruz Silva noch im heimischen Vereinsheim angeschaut. Schon dort sagte er: „Ich werde am Wochenende spontan nach Portugal fliegen und mir in Braga die Partie beim Public Viewing anschauen.“ Gesagt getan. Er flog für drei Tage nach Porto. Von dort aus sind es noch etwa 50 Kilometer in seine Heimatstadt Braga, wo seine Eltern eine Wohnung haben. Das ist natürlich praktisch, wenn man sich spontan dazu entschließt, in seine Heimat zu fliegen. „Einige aus meiner Familie konnte ich natürlich überraschen, sie haben sich über den Kurzbesuch gefreut. Dort gab es dann das traditionelle Sardinen essen“, sagt Da Cruz Silva. Der Besuch hatte aber auch einen schönen Nebeneffekt: vom 23. auf den 24. Juni wird São João, das Johannesfest, das traditionell in Portugal und Brasilien zelebriert wird, begangen, dem Da Cruz Silva somit beiwohnen konnte. „Da ziehen tausende Menschen durch die Straßen der Stadt, feiern ausgelassen, tanzen, lassen Himmelslaternen steigen und: Natürlich dürfen Sardinen und guter Rotwein nicht fehlen“, erklärt Da Cruz Silva.
Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Rems-​Zeitung

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 60 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/6/27/tsgv-b-jugendtrainer-filipe-da-cruz-silva-public-beim-viewing-und-sao-joao/