Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Bürgerbegehren, um das Investorenmodell fürs Hallenbad zu verhindern

Die Bürgerinitiative Taubental plädiert genau wie die Stadtverwaltung und die Mehrheit des Gemeinderats für den Neubau eines Hallenbads beim Bahnhof. Allerdings soll mit Hilfe eines Bürgerbegehrens nun erreicht werden, dass die Stadt dort in Eigenregie ein bedarfsgerechtes Bad baut und aus dem Investoren-​Wettbewerb aussteigt.

Donnerstag, 26. Juli 2018
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Verhindern will die Gruppe von Gmündern , dass im Rahmen des Investoren-​Wettbewerbs am Ende eine sehr groß dimensionierte Planung zum Tragen kommt, die mit einem massiven Eingriff in den Nepperberg verbunden ist. Mit einer eigenen Kalkulation möchte die Initiative den Beweis führen, dass es die Stadt entgegen anderslautender Aussagen sehr wohl schaffen könnte, ein rein kommunales Hallenbad zu finanzieren. Die jährliche Belastung wäre dabei laut Bürgerinitiative sogar noch geringer als die Garantiezahlungen der Stadt an den Investor bei einem ÖPP-​Modell. Wer es genauer wissen will — in der Rems-​Zeitung vom 27. Juli steht’s!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2401 Aufrufe
136 Wörter
2127 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2127 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/26/buergerbegehren-um-das-investorenmodell-fuers-hallenbad-zu-verhindern/