Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Kevin Barth: Erst im Ally Pally, dann in der Gemeindehalle Göggingen

Foto: läm

Die Weihnachtszeit ist für die meisten Menschen ein besinnlicher Zeitabschnitt, meist im Kreise der Liebsten. Die Weihnachtszeit ist aber für Millionen von Dartfans auch die Zeit der Dart-​Weltmeisterschaft im legendären Alexandra Palace, dem Ally Pally. Einer dieser Millionen Fans ist Kevin Barth aus Heubach. Er ist aber mehr als nur Fan. Bei der an diesem Freitag beginnenden Ausgabe der WM ist er live vor Ort, berichtet als Redakteur für das Dart-​Portal Dartn​.de – und für die Rems-​Zeitung.

Donnerstag, 12. Dezember 2019
Alex Vogt
1 Minute 53 Sekunden Lesedauer

Seit September 2016 arbeitet Barth, der in den letzten Zügen seines Journalistik-​Studiums in Dortmund steckt, für Dartn​.de, das „größte deutschsprachige Dartsport-​Portal“, wie Barth es beschreibt. Allein das Forum, was in die Seite eingeklinkt ist, erreicht 14 000 Dartfreunde. Am Donnerstag ist Barth mit seinem Chef Patrick Exner, der dieses Portal 2006 gegründet hat, nach England gereist. Ziel ist das Ally Pally im Norden Londons, das Dart-​Mekka schlechthin. Und der Austragungsort der Dart-​Weltmeisterschaft.
„Wir sind diesmal einen Tag früher hingefahren, um entspannt anzukommen, ab dem 13. geht es dann allmählich richtig los“, sagt Barth. Danach dauern die Schichten rund zwölf Stunden am Tag. „Wenn ein Deutscher spielt, dann nehmen wir auch noch die Pressekonferenz am Abend mit. Bis dann Videos online, Texte fertig sind, dauert das danach auch noch einige Zeit“, weiß Barth bereits, auf was er sich eingelassen hat. Es ist seine vierte WM, die er vor Ort erlebt. Neben Exner und Barth sind noch fünf weitere Akteure im Einsatz, die von Deutschland aus arbeiten und die beiden entlasten werden.
Doch Barth hat sich noch mehr vorgenommen, wird für einige Hörfunkanstalten Radiobeiträge schneiden, unter anderem für den Saarländischen Rundfunk und voraussichtlich auch für das ORF. Dazu gibt es noch den Podcast „Short Leg“, in dem man sich die Highlights der einzelnen WM-​Tage in zehn– bis 15-​minütigen Beiträgen anhören kann. „Wir wollten einfach noch etwas Eigenes machen. Ob der Podcast täglich angenommen wird, wissen wir nicht. Wir testen es einfach mal aus“, sagt Barth achselzuckend. Ein Highlight wird dann der 27. Dezember sein, wenn er als Co-​Kommentator für den TV-​Sender Sport 1, der die WM live zeigen wird, tätig sein wird. Da befindet sich die WM bereits in der heißen Phase, am 1. Januar ist in jedem Jahr das Finale. Und dann wird er noch Zeit finden, für die Rems-​Zeitung in Tagebuch-​Form von seinen Geschehnissen rund um dieses spektakuläre Event zu berichten. In „Barth am Board“ blickt er hinter die Kulissen und lässt den Leser tiefer in die Welt des Darts eintauchen.

Wen Kevin Barth, der auch bei den „2. Gmünder Dartmeisterschaften“ am 29. Februar 2020 in Göggingen mit dabei sein wird, zu den Favoriten auf den WM-​Titel zählt, lesen Sie im ausführlichen Bericht von unserem Redakteur Timo Lämmerhirt in der Rems-​Zeitung vom 13. Dezember.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

862 Aufrufe
40 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/12/12/kevin-barth-erst-im-ally-pally-dann-in-der-gemeindehalle-goeggingen/