Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Heubach

Mit einem alten Opel bei der Baltic-​Rallye um Spenden zu sammeln

Mancher braucht ein Navi, um in der Nachbarstadt den Bahnhof zu finden. Um so erstaunlicher ist es, wenn sich jemand in einem uralten Auto, ohne elektronischen „Co-​Piloten“ und ohne Benutzung von Autobahnen auf eine Rallye rund um die Ostsee begibt. Genau das machen der Igginger Claus Schmid und Martina Schlude aus Heubach. Und es kommen bei der „Challenge“ noch weitere Herausforderungen auf sie zu.

Montag, 18. März 2019
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Noch rund 100 Tage, dann geht sie los: die verrückteste Rallye durch den Norden Europas. Bereits zum neunten Mal gehen 250 Teams am Hamburger Fischmarkt an den Start, um möglichst viele Spenden zu sammeln. Es geht dabei aber nicht nur um ein abenteuerliches Erlebnis, sondern um die Unterstützung von vier sozialen Organisationen. Dazu gehören Delfin Nogli e.V. sowie die Peru-​Gruppe in Heubach. Wie die Tour abläuft, was das Ostalb-​Team motiviert und vieles mehr steht am 19. März in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 433 Tagen veröffentlicht.

2374 Aufrufe
146 Wörter
433 Tage 9 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/3/18/mit-einem-alten-opel-bei-der-baltic-rallye-um-spenden-zu-sammeln/