Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Salvator-​Freundeskreis: Pandemie-​Gedenkstätte nimmt Gestalt an

Rund 20 ehrenamtliche Helfer des Salvator-​Freundeskreises waren am Mittwoch am heiligen Berg der Gmünder wieder aktiv. Ihr neuestes Projekt ist eine Pandemie-​Gedenkstätte.

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Heino Schütte
27 Sekunden Lesedauer

Der St. Salvator erinnert nicht nur an die Passion Christi, sondernn die Wallfahrtsstätte steht auch als Zeichen der Hoffnung und der christlichen Zuversicht. Schon seit Jahrhunderten kamen die Menschen hierher, um in Zeiten der Not oder von Epidemien, um Beistand und Heilung zu bitten. Aber auch, um für die Erlösung zu danken. Daher haben sich die Salvator-​Freunde aufgemacht, um dort auch eine Stätte zu schaffen, um aktuell innezuhalten und nachfolgende Generationen an Corona und die traurigen Folgen zu erinnern. Mehr dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1151 Aufrufe
108 Wörter
45 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/21/salvator-freundeskreis-pandemie-gedenkstaette-nimmt-gestalt-an/