Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Norbert Stippel feiert seinen 60. Geburtstag

Foto: Stippel

Frauen, Fußball und die Liebe – das passt oft nicht zusammen. In diesem Fall aber schon, denn Norbert Stippel liebt seine Frau Andrea, seine beiden Töchter Laura und Caroline sowie den Fußball. Die fünf allerdings unter einen Hut zu bringen, hat er selten geschafft. Aber seine „Frauen“ haben ihn stets unterstützt, dem Fußball zu frönen. An diesem Mittwoch wird Norbert Stippel 60. Die für morgen geplante Geburtstagsparty musste aber aus den bekannten Gründen abgesagt werden.

Mittwoch, 29. April 2020
Alex Vogt
1 Minute 46 Sekunden Lesedauer

Es gibt wenige gute Fußballspieler, die nachher auch gute Trainer werden. Das hatte die Rems-​Zeitung anlässlich des 50. Geburtstages des Waldstetter Fußballlehrers geschrieben. Daran hat sich auch in den vergangenen zehn Jahren nichts verändert, obwohl das Spielen selbst bei ihm merklich nachgelassen hat. Hin und wieder spielt er mal in der Mannschaft der Ostalbbürgermeister mit. Da erkennt man, selbst mit 60 könnte Stippel noch in vielen aktiven Mannschaften mitspielen.
Nach dem Durchlaufen der Jugendmannschaften in Waldstetten schaffte Stippel mit der Bezirksliga-​Elf des TSGV Waldstetten als junger Spieler den Landesliga-​Aufstieg und wechselte zwei Jahre später als Spieler zum VfR Aalen.
Stippels Trainerstationen waren zwischen 1990 und 2017 der SV Hussenhofen, FC Spraitbach, 1. FC Normannia Gmünd, VfR Aalen, FC Donzdorf, SV Bonlanden, VfL Kirchheim, SF Dorfmerkingen, GSV Dürnau, SV Göppingen und TSV Essingen. Über jede Zeit könnte man eine eigene Geschichte schreiben, doch sein Lieblingsverein wird immer der SV Bonlanden bleiben, den man als seine weitere Liebe nennen könnte. Den starken Mann beim SV Bonlanden, Kurt Adam, bezeichnet Stippel als „einen Freund fürs Leben“. Sein Praktikum zum Erwerb der Fußballlehrer-​Lizenz an der Sporthochschule in Köln hat Norbert Stippel beim VfB Stuttgart gemacht, damals an der Seite des heutigen Nationaltrainers Joachim Löw, der unter Cheftrainer Rolf Fringer Co-​Trainer gewesen ist.
Aber Stippel hat es genauso der Jugendfußball angetan. Seit Jahren trainiert er an seinem Heimatort die jüngsten Fußballer, organisiert seit 20 Jahren in Waldstetten sein eigenes Fußballcamp, zu dem sich namhafte Profifußballer als Gäste einfinden. An einer amerikanischen Schule in der Nähe von Chicago war Stippel drei Jahre lang in den Sommerferien als Trainer tätig und er war viele Jahre für den Deutschen Fußballbund in ganz Europa und auch bei der WM in Südafrika unterwegs, um Spiele und Spieler zu analysieren.
Im Hauptberuf ist Stippel Lehrer an der Canisius-​Schule in Gmünd. Und auch hier hatte er das Glück, dass er auf verständnisvolle Schulleiter und Kollegen traf, die ihm für seine fußballerischen Tätigkeiten die nötigen Freiräume schafften.
Im Rückblick auf seine sportliche Laufbahn sagt der Jubilar: „Was meine Familie für mich in 30 Jahren gemacht hat, wird mir erst jetzt so langsam bewusst.“

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2043 Aufrufe
427 Wörter
101 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/29/norbert-stippel-feiert-seinen-60-geburtstag/