Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSV Essingen schnappt sich Kickers-​Verteidigung

Foto: RZ

Fußball-​Verbandsligist TSV Essingen bastelt weiter an seinem Kader für die kommende Spielzeit. Frank Sigle, Sportlicher Leiter, freut sich, zwei prominente Neuzugänge präsentieren zu können. Vom Oberligisten Stuttgarter Kickers wechseln die beiden Defensivspezialisten Tobias Feisthammel und Patrick Auracher ins Schönbrunnenstadion. „Das ist schon ein Hammer, dass wir gleich beide von uns überzeugen konnten“, freut sich Sigle.

Donnerstag, 11. Juni 2020
Alex Vogt
1 Minute 45 Sekunden Lesedauer

Einen Löwenanteil an diesen beiden Transfers hatte Abteilungsleiter Siad Esber, der beiden den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht hatte. Die Gespräche zogen sich über zwei bis drei Wochen, mit vereinten Kräften hatte die Sportliche Leitung darum gekämpft, Feisthammel und Auracher zu den Blau-​Weißen zu lotsen. Zahlreiche Vereine waren hinter den beiden Abwehrspielern her.
„Da muss man unserer gesamten Sportlichen Leitung ein Lob aussprechen. Das spricht ja im Nachhinein für die Qualität der Gespräche, die mit den Spielern geführt wurden“, freut sich auch TSV-​Trainer Beniamino Molinari ob dieser beiden hochkarätigen Neuzugänge. „Wir haben solche Führungsspieler gesucht. In diesem Fall kann man schon von Wunschspielern sprechen. Dadurch können wir Niklas Weissenberger weiter vorschieben, was unserem Spiel guttun wird“, hat Molinari schon etwas die Aufstellung im Hinterkopf.
„Das sind zwei richtig bodenständige Typen, die beide richtig Bock auf Essingen haben. Für sie steht nun der Berufseinstieg im Vordergrund, dennoch wollten sie noch auf einem ordentlichen Niveau Fußball spielen. So sind wir schließlich zusammengekommen“, erklärt Sigle.
Der 32-​jährige Feisthammel hat über 140 Spiele in der 2. Liga und 3. Liga absolviert, dazu knapp 150 Partien in der Regionalliga und war zuletzt beim Oberligisten Stuttgarter Kickers Kapitän. In Nordrhein-​Westfalen beispielsweise war er von 2010 bis 2014, nachdem er die Fußballschule des VfB Stuttgart durchlaufen hatte, für Alemannia Aachen, den SC Paderborn und den MSV Duisburg aktiv.
Feisthammels Stellvertreter bei den Kickers war übrigens Auracher, der ebenfalls eine beeindruckende Karriere aufweist. Alleine für die Stuttgarter Kickers, für die er gleich zweimal bei den Aktiven kickte (2009 bis 2014 und ab 2018), lief er über 150 Mal auf. Länger Station legte der 30-​Jährige auch beim Regionalligisten Wormatia Worms (2015 bis 2018) ein. Auracher ist übrigens fast verschwägert mit Essingens Co-​Trainer Simon Köpf. Auch Köpf wird ihn motiviert haben, ins Schönbrunnenstadion zu wechseln.
„Mit den beiden haben wir eine sehr gute Altersstruktur in der Mannschaft. Im vergangenen Jahr waren wir doch recht jung, was sich auch in dem einen oder anderen Spiel widergespiegelt hatte“, fügt Molinari an. Den Trainingsauftakt, sofern das dann wieder möglich sein wird, hat Molinari auf den 15. Juli gelegt. Testspiele seien auch schon geblockt, jedoch nicht fixiert, weil dies der aktuellen Verordnungen entsprechend noch nicht möglich sei, so der TSV-​Trainer.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1003 Aufrufe
422 Wörter
21 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/11/tsv-essingen-schnappt-sich-kickers-verteidigung/