Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Platz eins geht an die TSF Gschwend

Foto: Zimmermann

Die Kreissparkasse Ostalb wird auch in der neuen Saison den Fairplay-​Wettbewerb der Rems-​Zeitung unterstützen. Das hat der Vorstandsvorsitzende Markus Frei an diesem Donnerstag in der Gemeindehalle in Rechberg bestätigt. Neben der Fairplay-​Siegerehrung stand die Auslosung der ersten Runde des Bezirkspokals Ostwürttemberg (am 19. August) auf dem Programm.

Donnerstag, 30. Juli 2020
Alex Vogt
1 Minute 45 Sekunden Lesedauer

Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Ostalb, Markus Frei, brachte seine Anerkennung gegenüber den fairsten „Gmünder“ Mannschaften zum Ausdruck, forderte aber, den Fairplay-​Gedanken während der Corona-​Pandemie in gesamtgesellschaftlicher Hinsicht nicht außer Acht zu lassen. „Wir müssen gegenseitig aufeinander aufpassen“, so Frei.
Auch bei der 24. Auflage des Fairplay-​Wettbewerbs in der neuen Saison ist die Kreissparkasse Ostalb laut Frei wieder dabei. „Wir bleiben diesem Wettbewerb treu und setzen die Zusammenarbeit mit der Rems-​Zeitung gerne fort.“ Durch ihr vorbildliches faires Verhalten verdienten sich vier B-​Ligisten die Intersport-​Schoell-​Gutscheine: Der Sieger TSF Gschwend (750 Euro), der TV Straßdorf II (600), der VfL Iggingen II (400) und der TV Heuchlingen II (250). Über einen neuen Fußball dürfen sich auf den Plätzen fünf bis neun liegend jeweils der FC Stern Mögglingen II, der B-​II-​Meister SV Lautern, der A-​Ligist TV Straßdorf und der SV Frickenhofen freuen.
Auf die Siegerehrung der Fairplay-​Wertung folgte die Auslosung des Bezirkspokals. Bezirksspielleiter Roland Wagner erklärte den Modus. In den ersten drei Runden bleiben die insgesamt 125 Mannschaften aus Gmünd, Aalen und Heidenheim unter sich, ehe wieder das gemeinsame Achtelfinale ausgelost wird.
44 Teams aus dem Altkreis Gmünd sind in der Saison 2020/​21 beim AOK-​Pokal Ostwürttemberg mit von der Partie, weshalb es zunächst 22 Paarungen gibt. Gespielt wird die erste Runde am Mittwoch, 19. August.

Bezirkspokal, 1. Runde:

1: TSV Waldhausen – TSGV Rechberg
2: TSV Essingen II – FC Schechingen I
3: TSV Leinzell – SG Bettringen I
4: TSF Gschwend – TSV Heubach
5: Waldstetten II – FC Spraitbach I
6: TSV Bartholomä – SF Lorch II
7: Türkgücü Gmünd – FC Eschach
8: TV Straßdorf II – TSV Böbingen I
9: SV Lautern II – TV Lindach
10: TSV Mutlangen – FC Bargau I
11: Alfdorf/​Hinterst. – VfL Iggingen
12: FC Bargau II – SV Hussenhofen
13: SV Göggingen – SV Lautern I
14: TSV Ruppertshofen – TSB Gmünd
15: FC Ermis Gmünd – FC Mögglingen
16: Hohenstadt/U’gr. – SF Lorch I
17: Schechingen II – TSV Großdeinbach
18: SV Frickenhofen – SG Bettringen II
19: TSV Böbingen II – TV Heuchlingen
20: FC Spraitbach II – TV Herlikofen
21: SV Pfahlbronn – TV Straßdorf I
22: FC Durlangen – TV Weiler

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 31. Juli.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1183 Aufrufe
423 Wörter
11 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/30/platz-eins-geht-an-die-tsf-gschwend/