Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Großdeinbach

Bei Großdeinbach: Hochspannungsmast und Böschung in Brand geraten

Fotos: cm,hs

Der bis zu einstündige Stromausfall am Mittwochabend in den nördlichen Stadtteilen sowie im Bereich Taubental/​Bahnhof hatte seine Ursache im Brand eines Strommastes einer 20000-​Volt-​Leitung bei Großdeinbach. Auch hatte sich dort ein Flächenbrand entwickelt. Die Abteilung Großdeinbach der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd hatte die brenzlige Situation jedoch schnell im Griff.

Mittwoch, 09. September 2020
Heino Schütte
39 Sekunden Lesedauer

Betroffen vom Stromausfall waren Wustenriet, Großdeinbach und das Gmünder Bahnhofsareal/​Taubental. Der Schaden trat gegen 16:50 Uhr auf, wenige Minuten später waren Leitstelle und Bereitschaftsdienst der Stadtwerke bereits dabei, ihn zu orten und zu beheben. Um 17.55 Uhr hatten alle Haushalte und Betriebe wieder elektrische Energie. Die Stromversorgung konnte durch Umschaltungen wiederhergestellt werden. Ursache der Unterbrechung war nach Angaben der Stadtwerke eine brennende Freileitung in der Mittelspannung in Großdeinbach. Dort hatte kurz vor 17 Uhr ein Feuerwehrmann den Brand am Steilhang in Richtung Rotenbachtal zufällig entdeckt. Die Kabel im Innern des Betonmastes brannten. Zudem entwickelte sich am Fuß des Mastes ein Flächenbrand, der von der Feuerwehr schnell eingedämmt werden konnte.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1830 Aufrufe
158 Wörter
86 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
GroßdeinbachNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/9/bei-grossdeinbach-hochspannungsmast-und-boeschung-in-brand-geraten/