Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TSB Gmünd: 34:28 beim TSV Weinsberg

Archivfoto: Zimmermann

In fremder Halle hat der Handball-​Oberligist TSB Gmünd für eine kleine Sensation gesorgt. Der TSB kompensierte das Fehlen von fünf Stammspielern, zog dem Tabellenführer beim 34:28 den Zahn und rückte selbst auf Tabellenplatz fünf vor.

Sonntag, 14. November 2021
Alex Vogt
36 Sekunden Lesedauer

Der 34:28 (18:14)-Erfolg beim zuvor ungeschlagenen TSV Weinsberg war auch in dieser Höhe verdient. Dieser Coup war nicht zu erwarten, auch wenn sich die Mannschaft von Dragos Oprea bereits in den Vorwochen trotz personeller Engpässe hervorragend präsentiert hatte.
Am Sonntagabend erreichte die Ausfallliste einen neuen Höchststand: Mit Aaron Fröhlich, Jonas Waldenmaier, Wolfgang Bächle, Stephan Mühleisen und Sebastian Fabian war eine ganze Reihe an etablierten Spielern krankheits– oder verletzungsbedingt nicht dabei. Doch die TSBler trotzten allen Rückschlägen. Sie agierten nicht nur auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter, sondern dominierten das Geschehen über weite Strecken.

Den ausführlichen Spielbericht von Nico Schoch lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 15. November.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

873 Aufrufe
145 Wörter
74 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/14/tsb-gmuend-3428-beim-tsv-weinsberg/