Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ein Jahr Corona-​Impfungen: die Bilanz im Ostalbkreis

Foto: gbr

Im Dezember wurden so viele Corona-​Impfungen verabreicht wie nie, ein Jahr nach Beginn der Kampagne. In diesem einen Jahr ist viel passiert, die Pandemie aber immer noch nicht vorbei. Wie hat sich die Impfkampagne im Ostalbkreis entwickelt?

Mittwoch, 29. Dezember 2021
Sarah Fleischer
54 Sekunden Lesedauer

Seit Cäcilie Wirth am 31. Dezember 2020 als erste Person im Ostalbkreis eine Corona-​Impfung erhielt, wurden tausende Menschen im Ostalbkreis geimpft. 66,1 Prozent der Einwohner des Kreises sind nunmehr vollständig geimpft, 30,4 Prozent sogar geboostert.
Durchgeführt werden die Impfungen nicht nur in den Impfstützpunkten in Aalen, Ellwangen, Bopfingen und Schwäbisch Gmünd, sondern auch von mobilen Teams und in rund 181 Arztpraxen, teilt das Landratsamt mit.
Auch Kreisimpfarzt Peter Schmidt zieht eine positive Bilanz: „In den letzten Tagen haben wir im Impfstützpunkt Schwäbisch Gmünd so viel geimpft wie noch nie“ freut er sich. Auch die Aktion „Impfpünktchen“ für Kinder von fünf bis elf Jahre komme sehr gut an, so Schmidt.
Dies alles sei ohne Unterstützung der beteiligten Ärzte, Hilfsorganisationen, Kommunen und Freiwillige nicht möglich gewesen, dankt das Landratsamt. Nur in Zusammenarbeit könne die Impfquote weiter erhöht werden. Schmidt hält dies im Hinblick auf Omikron für durchaus wichtig.

Mehr zum Verlauf der Impfkampagne im Ostalbkreis und wie es Cäcilie Wirth jetzt geht, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1072 Aufrufe
216 Wörter
19 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/29/ein-jahr-impfkampagne-die-bilanz-im-ostalbkreis/