Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Haushalt: Raus aus der Krise mit rekordverdächtiger Neuverschuldung

Foto: hs

Das Thema Corona, jedoch auch die Zuversicht, bald aus der Krise herauszukommen, prägten am Mittwoch die Reden und kommunalpolitischen Standortbestimmungen anlässlich der Einbringung des Haushaltsentwurfs 2021 in den Gmünder Gemeinderat.

Donnerstag, 04. Februar 2021
Heino Schütte
30 Sekunden Lesedauer

Die Stadtverwaltung will ein positives Signal setzen: In den nächsten drei Jahren sollen mehr als 120 Millionen Euro in Bildung und Infrastrukturmaßnahmen investiert werden. Auch der geplante Wasserstoff-​Technologiepark Aspen nimmt viel Geld in Anspruch, das sich nach Überzeug der Stadtverwaltung jedoch ab 2023/​2024 durch Firmenansiedlungen refinanziere. Um auch die Einnahmeverlustedurch die Corona-​Krise bewältigen zu können, wird jedoch eine rekordverdächtige Neuverschuldung in Kauf genommen. OB Richard Arnold will raus der Krise und Gmünd das pralle Leben zurückgeben. Dazu will er einen „Innenstadtgipfel“ einberufen. Ausfühlicher Bericht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

870 Aufrufe
121 Wörter
24 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/4/gmuender-haushalt-raus-aus-der-krise-mit-rekordverdaechtiger-neuverschuldung/