Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Tierischer Einsatz: Kommunaler Ordnungsdienst muss Entenmama gegen freche Erpel schützen

Fotos: hs

Entenalarm gab es am Montagnachmittag im Remspark: Passanten machten sich Sorgen um eine in Bedrängnis geratene Entenmama, die sich und ihren Nachwuchs gegen mehrere wilde Erpel veteidigen musste.

Montag, 03. Mai 2021
Heino Schütte
24 Sekunden Lesedauer

Augenzeugen riefen im Polizeirevier an. Dort wurde der tierische Einsatzauftrag weitergereicht an den ortskundigen Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Schwäbisch Gmünd. Während Ordnungsamtsleiter Gerd Hägele um fachkundigen Rat durch den städtischen Schwanenbeauftragten Hans Stollenmaier nachsuchte, schritten die KOD-​Einatzkräfte beherzt zur Tat und verscheuchten die aufdringlichen Erpel. Zu Festnahmen kam es nicht. Offenbar handelt es sich um Revierstreitigkeiten. Diplomatisch hielt sich das Schwanenpaar Helga und Georg aus dem Ententumult heraus.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1912 Aufrufe
99 Wörter
146 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/3/tierischer-einsatz-kommunaler-ordnungsdienst-muss-entenmama-gegen-freche-erpel-schuetzen/