Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TV Wetzgau: Einspruch gegen Bundesliga-​Wertung 2020

Archivfoto: Zimmermann

Die Konzentration des Mittels Meldonium im Blut des ukrainischen Startturners Oleg Verniaiev reicht für das Schiedsgericht des Internationalen Turnverbandes aus, um den 27-​Jährigen für vier Jahre zu sperren. Verniaievs Sperre gilt rückwirkend ab November 2020. Im Oktober 2020 turnte er in der Kunstturn-​Bundesliga für die TG Saar unter anderem gegen den TV Wetzgau. Der TVW hat nun gegen die Wertung der Bundesliga-​Saison 2020 bei der Deutschen Turn-​Liga Einspruch eingelegt.

Dienstag, 13. Juli 2021
Alex Vogt
49 Sekunden Lesedauer

Der TV Wetzgau wurde im Dezember 2020, nachdem Corona-​bedingt das Finale gegen die TG Saar ausfallen musste, am grünen Tisch zum deutschen Vizemeister erklärt. Einer der relevanten Gründe für diese strittige Entscheidung: In der Vorrunde hatte die TG Saar den TV Wetzgau besiegt. In diesem Wettkampf kam Oleg Verniaiev für die zum deutschen Meister gekürten Saarländer zum Einsatz.
„Genau deshalb haben wir jetzt Einspruch eingelegt“, sagt Paul Schneider. „Medizinisch geht man davon aus, dass Meldonium 65 Tage lang im Blut nachweisbar bleibt. Die Probe bei Verniaiev wurde im November genommen. Somit kann er bereits gegen uns gedopt gewesen sein“, fügt der TVW-​Cheftrainer hinzu.

Wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist, lesen Sie in dem ausführlichen Bericht des TV Wetzgau in der Rems-​Zeitung vom 14. Juli.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1881 Aufrufe
199 Wörter
144 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/13/tv-wetzgau-einspruch-gegen-bundesliga-wertung-2020/