Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Fastenbrechen: Teil des interreligiösen Dialogs in Schwäbisch Gmünd

Foto: astavi

Beim Iftar-​Fest auf dem Münsterplatz feierten rund 700 muslimische Bürger gemeinsam mit Christen. Mehrfach wurde dabei das friedliche Miteinander über Religions– und Landesgrenzen hinweg in den Blickpunkt gerückt.

Montag, 25. April 2022
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Am 2. April begann der traditionelle Fastenmonat Ramadan. 1,9 Milliarden Muslime auf der Welt waren dazu aufgerufen worden, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zu fasten. Zum ersten Mal seit zwei Jahren haben über 700 Menschen muslimischen Glaubens zusammen mit Christen auf dem Münsterplatz das Fest des Fastenbrechens, arabisch „Iftar“ genannt, wieder groß gefeiert. Zur Freude aller Muslime war der Samstag ein sonniger Tag mit entsprechend angenehmem Abend, so dass dem Fest des Fastenbrechens nichts im Wege stand.

Lesen mehr über den Ablauf der Veranstaltung sowie über den muslimischen Fastenmonat am 25. April in der Rems-​Zeitung! Diese Ausgabe gibt natürlich auch digital im ikiosk!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1701 Aufrufe
134 Wörter
22 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/25/fastenbrechen-teil-des-interreligioesen-dialogs-in-schwaebisch-gmuend/