Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Heubach

Afrika: Heubach will mit Ausbildungspartnerschaften helfen

Foto: Hilfe für Togo e.V.

Bürgermeister Dr. Joy Alemazung organisiert gemeinsam mit Firmen aus Heubach einen internationalen Austausch und will die Schaffung von Ausbildungs– und Arbeitsplätzen im Senegal fördern. Junge Menschen, so sagt er, sollen dort eine Perspektive haben. Zum Afrika-​Fest kommen Minister aus dem Senegal und Entwicklungshilfe-​Spezialisten vom Bundesministerium in die Stadt unterm Rosenstein.

Dienstag, 24. Mai 2022
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Das Afrika-​Fest hat in Heubach schon Tradition; und mit Anderamboukane pflegt die Stadt unterm Rosenstein seit vielen Jahren eine (mittlerweile durch den Krieg in Mali massiv eingeschränkte) kommunale Partnerschaft mit einer Stadt in Afrika. Dieses interkontinentale Engagement soll deutlich verstärkt werden.
Schon während seines Wahlkampfs hat Bürgermeister Dr. Joy Alemazung angekündigt, dass er eine verstärkte Entwicklungshilfe auf kommunaler Ebene für sehr wichtig hält. Er hat auch enge Kontakte zum Waldstetter Verein Hilfe für Togo e.V., der seit Jahren ein Berufsausbildungszentrum nach deutschem Vorbild in Westafrika erfolgreich betreibt.

Lesen Sie mehr über das, was dem aus Kamerun in Afrika stammenden Heubacher Bürgermeister vorschwebt und welche Motive ihn dazu antreiben!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1154 Aufrufe
160 Wörter
38 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/24/afrika-heubach-will-mit-ausbildungspartnerschaften-helfen/