Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Dragos Oprea: „Dieser Weg mit dem TSB war für mich genau richtig“

Foto: Astavi

Der scheidende Trainer Dragos Oprea lässt zwei intensive Jahre beim in der Abschlusstabelle auf dem fünften Tabellenplatz stehenden Handball-​Oberligisten TSB Gmünd Revue passieren und erklärt, warum das TSB-​Spiel attraktiver werden musste und das Gemeinschaftsgefühl so wertvoll war.

Dienstag, 31. Mai 2022
Alex Vogt
1 Minute 21 Sekunden Lesedauer

Seine Verpflichtung hat sich für den TSB Gmünd als echter Coup herausgestellt – nicht nur auf dem Papier. Der frühere Bundesliga– und Nationalspieler Dragos „Dodo“ Oprea hat dem gesamten Verein neues Leben eingehaucht und ihn innerhalb von nur zwei Jahren in die Spitzengruppe der Oberliga geführt. Nun zieht es den 40-​Jährigen zum Drittligisten TSB Heilbronn-​Horkheim, bei dem er einst seine Karriere begonnen hat. Im Interview mit Nico Schoch spricht Oprea über die steile Entwicklung des TSB Gmünd und seine Ambitionen als Trainer.

Sie haben in den vergangenen zwei Jahren aus einem beinahe sicheren Absteiger ein Spitzenteam geformt.
Als ich mich für den TSB entschieden hatte, war es tatsächlich so, dass wir vom coronabedingten Saisonabbruch profitierten. Was Trainer vor mir machten, war irrelevant. Die Mission war, eine Mannschaft zusammenzustellen und von meinem Handballstil zu überzeugen, um in dieser Liga besser zu bestehen. Gleichzeitig wollte ich auch im Amateurbereich eine gewisse professionelle Mentalität durchsetzen. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Es ist mir gelungen, meine Impulse und Ideen nicht nur in die Mannschaft zu bringen. Sie wurden im gesamten Verein umgesetzt und haben uns enorm weitergebracht.

Aber dass es sportlich so gut laufen würde, damit konnte keiner rechnen.
Ganz bestimmt nicht. Doch ich habe frühzeitig die Problematik der vergangenen Jahre erkannt. Unser Spiel musste attraktiver werden. Attraktion bedeutet Vielfalt in den Spielhandlungen, eine aggressive harte Abwehr und ein schnelles Spiel nach vorne. Die Jungs haben das überragend umgesetzt.

Warum sich Dragos Oprea vor zweieinhalb Jahren trotz Angeboten aus der 2. Liga für den TSB Gmünd entschieden hat und welchen Spieler des TSB Gmünd er am liebsten mit zum TSB Heilbronn-​Horkheim nehmen würde, lesen Sie im ausführlichen Interview von Nico Schoch in der Rems-​Zeitung vom 1. Juni.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

879 Aufrufe
325 Wörter
31 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/31/dragos-oprea-dieser-weg-mit-dem-tsb-war-fuer-mich-genau-richtig/