Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Straßdorf

Straßdorfs neueste Skulptur „Herrscher“ vor Bezirksamt enthüllt

Foto: Astavi

Seit Samstag ist die Arbeit von Andreas Futter als Teil des Skulpturenwegs vor dem Bezirksamt des Gmünder Stadtteils zu sehen. Geschaffen hatte der ortsansässige Bildhauer und Grafiker das Werk ursprünglich für die Reihe „Kunst in der Stadt“ in Horb am Neckar.

Sonntag, 31. Juli 2022
Benjamin Richter
50 Sekunden Lesedauer

Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel eröffnete der Musikverein Straßdorf unter der Leitung von Dirigent Stefan Klotzbücher die Veranstaltung zur Enthüllung der Skulptur „Herrscher“. Dutzende Kenner und Liebhaber der Kunst versammelten sich vor dem Bezirksamt, um die Arbeit des Gmünder Künstlers Andreas Futter zu bewundern.
Ortsvorsteher Werner Nußbaum begrüßte zahlreiche Gäste sowie die Sponsoren auf dem bestuhlten Vorplatz vor dem Straßdorfer Bezirksamt. Er meinte, mit vielen Spenden könne eine gute Tradition reicher werden. Auch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold hat es sich nicht nehmen lassen, den Straßdorfern zu dieser Skulptur und der Erweiterung des Skulpturenwegs zu gratulieren.
Seit mittlerweile 20 Jahren bemühen sich die Straßdorfer um diese Tradition, die Wolfgang Hämmerle ins Leben gerufen hatte. Zusammen mit dem Förderverein Straßdorf hatte er den Skulpturenweg mit den Kunstwerken geschaffen.

Wieso die Skulptur zunächst in Horb am Neckar stand und wie sie nun nach Straßdorf gekommen ist, lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung. Die komplette Ausgabe ist auch im iKiosk erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1788 Aufrufe
203 Wörter
18 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/31/strassdorfs-neueste-skulptur-herrscher-vor-bezirksamt-enthuellt/