Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Transalpine Run: Lonardoni und Dravec auf Platz neun

Foto: Lonardoni

Das „Albtraum100-​Team“ mit Andreas Lonardoni (rechts auf dem Bild) und Karlheinz Dravec ist beim „Transalpine Run“ auf Platz neun in der Senioren-​Master-​Wertung gelaufen. Bei einem der anspruchsvollsten Bergläufe Europas waren auf acht Etappen insgesamt 245 Kilometer mit 15700 Höhenmetern zu absolvieren.

Dienstag, 13. September 2022
Alex Vogt
46 Sekunden Lesedauer

30 Minuten vor dem Start zur letzten der acht Etappen beim Transalpine-​Run am vergangenen Samstag war nicht klar, ob das Team des Alb-​Traum100 e.V. finishen, geschweige denn starten würde. Die Alpenüberquerung über 200 Kilometer von Garmisch-​Partenkirchen über das Pitz-​, Ötz– und Stubaital nach Gossensaß in Südtirol am Brenner hatten ihre Spuren hinterlassen.
„Wäre es ein Einzelrennen gewesen, wäre ich nie und nimmer gestartet“, sagt Karlheinz Dravec. Dem alten Hasen in Sachen Ultralauf stand auf der letzten Etappe noch ein langer Gang über 37 Kilometer und fast 2700 Höhenmeter mit seinem Partner, dem Wißgoldinger Andreas Lonardoni, nach Vals bevor. Und er hat ihn gemeistert.

Warum Dravec angeschlagen auf die letzte Etappe ging, wie lange die beiden Läufer insgesamt unterwegs waren und was sie auf den acht Etappen erlebt haben, lesen Sie im Bericht von Andreas Bulling in der Rems-​Zeitung vom 14. September.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2350 Aufrufe
186 Wörter
12 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/13/transalpine-run-lonardoni-und-dravec-auf-platz-neun/