Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Blindenheim in Gmünd: Sichtbeton verdrängte die Backstein-​Fassade

Fotos: Sammlung Bareis /​gbr

Das alte Gmünder Blindenheim wirkt fast wie ein kleiner Palast. Vor fünf Jahrzehnten hatte man in Gmünd allerdings nicht so viel übrig für die klassizistische Ästhetik. Wie so viele Gebäude aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert fiel auch das Gmünder Blindenheim in der Asylstraße Anfang der 70er-​Jahre dem Trend zum modernen Bauen im kubischen Stil zum Opfer.

Montag, 18. Dezember 2023
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer

Ob man das heute auch noch so machen würde? Diese Frage stellt sich beim Betrachten der Stadtentwicklung in Gmünd keineswegs nur im Hinblick auf das abgerissene Jugendstil-​Hallenbad an der Ecke Klösterlestraße/​Münstergasse. In den 70-​ern war der Zeitgeist ein anderer. Es wurde damals so mancher „alte Zopf“ radikal abgeschnitten – in der Pädagogik, in der Art des Zusammenlebens und beim Bauen.

Sie interessieren sich dafür, wie sich die Stadt Gmünd im Laufe der Zeit verändert hat? Lesen Sie dazu auch den Teil 24 der RZ-​Serie „Gmünd damals und heute“!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3534 Aufrufe
149 Wörter
73 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/18/blindenheim-in-gmuend-sichtbeton-verdraengte-die-backstein-fassade/