Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TV Straßdorf: Abstiegskampf als Lernprozess

Foto: Astavi

Trotz einiger unnötiger Punktverluste überwinterte der TV Straßdorf in der Fußball-​Bezirksliga auf dem gesicherten zwölften Platz. Vor dem langen Abstiegskampf bleiben beim Aufsteiger allerdings einige Baustellen offen, darunter auch ein dünner Kader.

Samstag, 11. März 2023
Alex Vogt
47 Sekunden Lesedauer

Dass das erste halbe Jahr in der höheren Spielklasse viel Lehrgeld kosten und einige Rückschläge beinhalten würde, war allen Beteiligten von vornherein klar gewesen. In dieser Hinsicht hat sich der TV Straßdorf bislang mehr als wacker geschlagen, immerhin steht man vor dem Beginn der zweiten Saisonhälfte mit 17 Punkten über dem ominösen Strich.
Allerdings spürt der Neuling den Atem von Durlangen (15 Punkte) und Gerstetten (13) im Nacken. Um die Klasse zu halten, baut Trainer Manuel Doll auf den Lerneffekt und die neu hinzugewonnene Reife. „Ich bin überzeugt, dass es für uns reicht, weil wir nun gefestigter sind“, erklärt der 37-​Jährige selbstbewusst. Dabei baut der TVS auf zwei Neuzugänge, hadert allerdings wie schon im vergangenen Sommer mit einer schwierigen Vorbereitungsphase.

Mehr über die Zu– und Abgänge des TV Straßdorf in der Winterpause, die Wintervorbereitung und die Ziele für die restliche Saison lesen Sie im Bericht von Nico Schoch in der Rems-​Zeitung vom 11. März.


14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2325 Aufrufe
190 Wörter
347 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/11/tv-strassdorf-abstiegskampf-als-lernprozess/