Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Staufersaga-​Verein am Fünfknopfturm: Musik, Tanz und Kreativität mit Speckstein

Fotos: gbr

Auch in Jahren ohne die ganz große Staufersaga-​Inszenierung ist das Mittelalter in Gmünd höchstlebendig. Zur Eröffnung der Saison im Fünfknopfturm-​Museum zeigte der Staufersaga Verein ein buntes Programm mit Musik und Tanz. Dabei konnte man Josef Stampfer zuschauen, wie er aus Speckstein wunderbare Einhorn-​Medallions herstellt.

Montag, 15. Mai 2023
Gerold Bauer
45 Sekunden Lesedauer

Die Winterpause im Fünfknopfturm ist vorbei. Bei der feierlichen Eröffnungszeremonie gab es staufische Darbietungen und mittelalterliche Gewerke zum Erleben. Die Hübschlerinnen-​Gruppe mit Choreographin Sabine Schneider wurde musikalisch von den Zisselberg Zeisigen unter der Leitung von Barbara Weller begleitet.

Denise Fürstenau und Susanna Rados präsentierten Orientalischen Tanz. Meinhard Plischke zeigte wie man Kettenhemden herstellt und Kerstin-​Lucia Plischke zeigte feingewebte Bänder und dem Handwebstuhl. Josef Stampfer mit der Steinmetz-​Zunft bot ein Mitmach-​Programm an und lud ein zum Specksteinschnitzen.

Die Turmbesichtigung startet in die Saison und kann jedes Wochenende bis zum 3. Oktober von 11 bis 17 Uhr mit der ganzen Familie besichtigt werden. Es gibt fünft Etagen mit verschiedenen Ausstellungen.

Und in der Rems-​Zeitung vom 16. Mai erfahren Sie im Detail, wie aus einem rohen Stein in vielen Arbeitsschritten ein Kunstwerk wird!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2728 Aufrufe
183 Wörter
289 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/5/15/staufersaga-verein-am-fuenfknopfturm-musik-tanz-und-kreativitaet-mit-speckstein/