Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Waldstetten

Mehr Wohnraum für Waldstetten: Gemeinde will Dachgaubensatzung lockern

Illustration: Bing Image Creator

Die Gemeinde Waldstetten will durch eine schon vor zehn Jahren geplante, aber nie realisierte Änderung der Dachgaubensatzung die Schaffung von mehr Wohnraum durch sogenannte Nachverdichtung möglich machen.

Montag, 29. Januar 2024
Benjamin Richter
33 Sekunden Lesedauer

Wohnraum ohne großen Flächenverbrauch zu schaffen gilt als wichtige Aufgabe der Gesellschaft. Vor der jüngsten Gemeinderatssitzung in Waldstetten diskutierte der Bau– und Umweltausschuss die seit Jahren in der Diskussion stehende Dachgaubensatzung.
Veronika Raab von der Bauverwaltung hatte eine ausführliche Vorlage zusammengestellt. Zur Historie: Die Dachgaubensatzung wurde 1991 aufgestellt und sieben Jahre später erstmals geändert. Eine geplante Änderung 2004 – die Länge von Zwerchgiebeln und Schleppgauben betreffend – trat nie in Kraft.

Weshalb die Gemeinde Waldstetten überhaupt eine Dachgaubensatzung braucht und welches 230.000-Euro-Projekt vom Gemeinderat beschlossen wurde, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 30. Januar. Die komplette Ausgabe gibt es auch online im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3359 Aufrufe
132 Wörter
26 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/1/29/mehr-wohnraum-fuer-waldstetten-gemeinde-will-dachgaubensatzung-lockern/