Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Umzug, Kehraus und Abschied vom Silbermännle am 13. Februar in Gmünd

Archiv-​Foto: gbr

Mit dem Faschingsdienstag erreicht die närrische Zeit ihren Höhepunkt. In Gmünd werden Zig-​Tausend Leute am Straßenrand den Umzug anschauen. Ab der Mittagszeit und bis zum späteren Nachmittag ist die Innenstadt deshalb für den motorisierten Verkehr gesperrt. Dank einer Änderung der Umzugsstrecke bleibt der Bereich rund um die Rektor-​Klaus-​Straße allerdings frei befahrbar.

Dienstag, 13. Februar 2024
Gerold Bauer
1 Minute 14 Sekunden Lesedauer

Als schier endloser „Gaudiwurm“ schlängelt sich der Gmünder Fasnetsumzug heute ab 13.30 Uhr durch die Innenstadt. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich darauf vorbereiten, dass zwischen der Mittagszeit und dem späteren Nachmittag dort weder eine Zu– noch Abfahrt möglich ist. Das DRK ist darauf vorbereitet und hat dafür Sorge getragen, dass trotzdem jederzeit Hilfe geleistet werden kann. Es gibt entlang der Umzugsstrecke mehrere Notfallpunkte und ein Erste-​Hilfe-​Zentrum im Spital-​Hof.
Während des Umzugs sind die Straßen dicht gesäumt mit gut gelaunten Zuschauerinnen und Zuschauern, die den vorbeiziehenden Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen zujubeln. Es wird auch heuer wieder mit rund 50 000 Zuschauerinnen und Zuschauern gerechnet. Nicht zuletzt die sehr jungen Närrinnen und Narren freuen sich dann immer darüber, wenn es für Publikum Bonbons regnet.
Die Umzugstrecke führt allerdings erstmals nicht mehr vom Sparkassenplatz durch die Uferstraße, sondern am gegenüberliegenden Ufer des Josefsbachs durch die Parlerstraße. Die Aufstellung erfolgt dazu in der Ledergasse und der Robert-​von-​Ostertag-​Straße. Der Verein Gmender Fasnet freut sich über diesen zusätzlichen Kontakt zum Publikum. Auch der Zunftmeisterempfang wurde von der Sporthalle in den Prediger verlagert. Dank der neuen Strecke muss die Nord-​Süd-​Achse im Bereich Rektor-​Klaus-​Straße nicht mehr gesperrt werden. Von der Parlerstraße geht es jedoch wie gewohnt über den Sebaldplatz sowie die Untere Zeiselbergstraße, die Königsturmstraße, die Rosenstraße und den Kalten Markt zum Marktplatz.
Nach dem Umzug trifft man sich traditionsgemäß zur Verleihung der Silbermännle-​Preise und zur Kehraus-​Party im Prediger. Zu später Stunde verabschiedet sich das Silbermännle bis zum 11.11.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6290 Aufrufe
297 Wörter
13 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/2/13/umzug-kehraus-und-abschied-vom-silbermaennle-am-13-februar-in-gmuend/