Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Beste schreibt erneut Geschichte

Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto|Weber/Eibner-Pressefoto

Ein Fußballspieler aus einem Verein in Ostwürttemberg wird Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft. Bundestrainer Julian Nagelsmann hat Jan-​Niklas Beste für die Testspiele am 23. März in Lyon gegen Frankreich und am 26. März in Frankfurt gegen die Niederlande in sein Aufgebot berufen. Mit diesem Thema befassen sich die Marginalien der Rems-​Zeitung dieses Wochenende. Sie können den Text hier kostenlos in voller Länge lesen:

Samstag, 16. März 2024
Gerold Bauer
2 Minuten 25 Sekunden Lesedauer

Beste schreibt erneut Geschichte

Tatsächlich, die seit dem vergangenen Wochenende kursierenden Gerüchte haben sich am Donnerstag bestätigt. Damit war vor einem Jahr noch nicht zu rechnen, als der Verein dieses Debütanten noch der 2. Bundesliga angehörte. Der Fußballbezirk Ostwürttemberg stellt einen deutschen Fußball-​Nationalspieler. Besser gesagt der Bundesliga-​Aufsteiger 1. FC Heidenheim. Bundestrainer Julian Nagelsmann hat Jan-​Niklas Beste für die Testspiele am 23. März in Lyon gegen Frankreich und am 26. März in Frankfurt gegen die Niederlande in sein Aufgebot berufen. Der Fernsehsender Sport 1 nennt es eine „Sensation im DFB-​Kader“, dass urplötzlich ein Heidenheimer ein Kandidat für das deutsche Aufgebot bei der am 14. Juni beginnenden Heim-​Europameisterschaft ist. Beste schreibt zum zweiten Mal in dieser Saison Geschichte. War er es doch auch, der mit seinem Freistoßtreffer am zweiten Spieltag der laufenden Saison im ersten Bundesliga-​Heimspiel des FCH gegen die TSG Hoffenheim das erste Bundesliga-​Tor des 1. FC Heidenheim erzielt hat. Das „Tor des Monats“ im August des vergangenen Jahres.
Nun schreibt „Niki“, wie der 25-​Jährige mit seinem markanten Wikingerbart genannt wird, zum zweiten Mal an der Geschichte des FCH maßgeblich mit. Als allererster Spieler des 1. FC Heidenheim, der in eine deutsche A-​Nationalmannschaft berufen wird. Das mit dem Bundesliga-​Aufstieg fortgeschriebene Heidenheimer Fußball-​Märchen ist um ein weiteres Kapitel reicher. Beste avanciert, so ist es auf dem Onlineportal des Nachrichtensenders ntv zu lesen, „zu einer der spannendsten Personalien im ‘neuen’ DFB-​Team. Denn er kommt vom kleinsten Verein der Bundesliga mit dem höchstgelegenen Stadion.“ Doch dieser „kleinste Verein“ nimmt es mit den „Großen“ im Fußball-​Oberhaus gut auf. Als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt, rangiert der FCH neun Spieltage vor Schluss und vor dem Heimspiel an diesem Samstag gegen den Zwölften Borussia Mönchengladbach mit 28 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Zehn Zähler beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16, beachtliche zwölf sind es zum ersten direkten Abstiegsrang. Der FCH ist drauf und dran, seine erste Bundesliga-​Spielzeit mit dem Klassenerhalt zu krönen. Das wäre ein Erfolg, der noch um einiges höher zu bewerten wäre als der Aufstieg – ein neuerliches Meisterstück von Trainer Frank Schmidt.
Am möglichen Nichtabstieg hätte Beste einen gehörigen Anteil, weshalb seine Nominierung für die deutsche Fußball-​Nationalmannschaft auch nicht überraschend kommt. 22 Mal stand der Linksfuß in dieser Saison auf dem Platz, traf dabei sieben Mal und legte als Vorlagengeber zehn Tore auf. Einen Namen gemacht hat sich der FCH-​Leistungsträger in Deutschland und beim Bundestrainer auch dank seiner Eckbälle und Freistöße als Standardspezialist. Nagelsmann spricht von „außergewöhnlichen Standards“ und der Überlegung „dass wir bei der EM unter Umständen einen Spieler dabei haben, der ein sehr großes Spezialistentum hat.“ Beste habe sich die Nominierung mit seinen Scorer-​Punkten in dieser Saison – er ist in der Scorerliste der Bundesliga der fünftbeste deutsche Spieler – einfach verdient. Was dabei aber überrascht, ist die Tatsache, dass Beste im DFB-​Kader für die beiden anstehenden Testspiele als Defensivspieler aufgeführt wird. Laut Nagelsmann ist er auch als mögliche Linksverteidiger-​Alternative vorgesehen. Beim 1. FC Heidenheim spielt Beste aber meist offensiver auf der Linksaußenposition. Man darf gespannt sein, ob es nun gegen Frankreich oder die Niederlande tatsächlich zum Beste-​Debüt in der deutschen Nationalelf kommen wird – und auf welcher Position. (Karle)


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2927 Aufrufe
583 Wörter
38 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/16/beste-schreibt-erneut-geschichte/