Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Fahrräder ausleihen: Das sollte man beachten

Symbol-​Foto: Pixabay/​renategranade0

Ob Bikesharing, Fahrradabos oder Diensträder: Man muss ein Fahrrad oder E-​Bike nicht unbedingt kaufen, um regelmäßig damit unterwegs sein zu können. Welche Leihmodelle es gibt – und für wen sie sich lohnen.

Samstag, 16. März 2024
Sarah Fleischer
37 Sekunden Lesedauer

Radfahren macht Spaß, hält fit und ist gut für Gesundheit und Umwelt. Wenn die Tage jetzt länger und wärmer werden, steigt bei vielen Menschen die Motivation, von Auto und Bahn aufs Fahrrad oder E-​Bike umzusteigen. Laut der Studie „Fahrrad– Monitor 2023“ ist fast jeder zweite Deutsche (46 Prozent) regelmäßig mit dem Drahtesel unterwegs.
Doch man muss ein Fahrrad oder E-​Bike nicht unbedingt kaufen, um damit regelmäßig unterwegs sein zu können. Leasing– oder Mietmodelle können eine gute Alternative sein. Das Prinzip: Gegen eine Gebühr lässt sich ein Fahrrad für einmalige Fahrten oder einen bestimmten Zeitraum nutzen.

Welche Modelle es gibt und was es zu beachten gilt, verrät die Wissens-​Seite in der Rems-​Zeitung am Samstag.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2677 Aufrufe
149 Wörter
38 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/16/fahrraeder-ausleihen-das-sollte-man-beachten/