Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

„Vetter/​Dornbusch Quintett“ im Bilderhaus Gschwend

Foto: hat

Das „Vetter/​Dornbusch Quintett“, eine Formationen unter der Ägide von Clara Vetter am Flügel & Philipp Dornbusch am Tenorsaxophon, bereicherte den Gschwender Musikwinter. „,Tranesphere‘ et cetera“ stand als Motto über dem Konzert. Was es mit der ‚Tranesphere‘ auf sich hat, muss bis fast zum Ende warten – etwas Spannung muss schließlich sein!

Mittwoch, 20. März 2024
Sarah Fleischer
40 Sekunden Lesedauer

Resümiert man den Höreindruck des gesamten Abends, fällt auf, dass das Quintett zweigeteilt war: Zwei, die das Ganze mit konstanter Präsenz und Präzision im Hintergrund trugen, ohne die aber das Ganze nicht funktioniert hätte: Bass und Schlagzeug. Immer da, immer entweder klarer Rhythmus und/​oder klares Harmonie-​Fundament. Dem gegenüber in diesem Quintett Tenorsaxophon, Gitarre und Tasten: Diese drei konnten auf einer deutlich mehr als professionellen Basis mal allein, mal gegeneinander, mal im Unisono spielen, was das Zeug hielt oder auch sich in verschiedenste Sphären treiben lassen.

Mehr über die Veranstaltung im Bilderhaus und die einzelnen Stücke des Quintetts lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2352 Aufrufe
160 Wörter
34 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/20/vetter-dornbusch-quintett-im-bilderhaus-gschwend/