Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

TTL-​Filialen wegen Insolvenz weiter geschlossen — Gespräche mit Investoren laufen

Foto: gbr

Das Insolvenzverfahren der TTL OP GmbH geht weiter. Die Filiale in Gmünd bleibt unterdessen weiter geschlossen. Ob es für diesen Standort eine Zukunft gibt, ist aktuell noch nicht entschieden.

Donnerstag, 21. März 2024
Gerold Bauer
44 Sekunden Lesedauer

Die TTL OP GmbH, von der es auch in Gmünd eine Filiale gibt, hat im Februar einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Aalen ordnete die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen des Raumausstatters mit 27 Filialen in Süddeutschland an und bestellte Steffen Beck von der Pluta Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Beck wird unter anderem unterstützt von Rechtsanwalt Dr. Matthias Lehr. Das Team analysierte seither die finanzielle Situation der Gesellschaft und führte Gespräche mit Geschäftspartnern.
Steffen Beck erklärte zum aktuellen Stand: „Parallel haben wir den Investorenprozess gestartet. Wir sprechen aktuell mit mehreren potenziellen Interessenten für einzelne Filialen. Die Gespräche verlaufen sehr konstruktiv, sie befinden sich jedoch noch in einem frühen Stadium.“ Über die Inhalte der Verhandlungen habe man Stillschweigen vereinbart. Ob und welche Filialen dauerhaft wirtschaftlich erhalten bleiben können, werde sich in den kommenden Wochen zeigen. Die Filialen bleiben laut Aussage des vorläufigen Insolvenzverwalters bis dahin geschlossen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3119 Aufrufe
176 Wörter
33 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/21/ttl-filialen-wegen-insolvenz-weiter-geschlossen---gespraeche-mit-investoren-laufen/