Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Junge Menschen an der politischen Willensbildung beteiligen — aber wie?

Foto: svh

Jugendgemeinderäte , Jugendbeiräte und andere Formen der kommunalpolitischen Beteiligung sollen junge Menschen an die Willensbildung in einer Demokratie heranführen. Die klassische Gremienarbeit mit regelmäßigen Sitzungen funktioniert aber nicht überall. Die RZ hörte sich in mehreren Städten und Gemeinden um und sprach unter anderem mit Katharina Miller, die vor 30 Jahren sehr engagiert dem ersten Gmünder Schülergemeinderat angehörte.

Mittwoch, 27. März 2024
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

In Sachen Jugendbeteiligung an der Kommunalpolitik waren die Gmünder ja einst die großen Vorreiter, als sie vor rund 30 Jahren den Schülergemeinderat etablierten. Mehrfach staunte die RZ bei Sitzungen des aktuellen Gmünder Jugendgemeinderats darüber, dass von den Mitgliedern die meisten nicht durch geschliffene Wortbeiträge oder ausgefeilte Ideen, sondern durch Abwesenheit glänzten.

Haben junge Leute generell einfach nur das Interesse an der Politik verloren oder funktioniert es andernorts beziehungsweise mit einer anderen Strategie besser? Am 27. März gibt es in der RZ zu diesem Thema viel zu lesen!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1247 Aufrufe
144 Wörter
20 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/27/junge-menschen-an-der-politischen-willensbildung-beteiligen/