Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Remsgalerie: Rettungseinsatz wegen Atemwegsreizungen

Symbol-​Foto: rz

Am Mittwochnachmittag rückten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in Schwäbisch Gmünd zu einem Einsatz in die Remsgalerie aus. Mehrere Personen hatten über Atemwegsreizungen geklagt. Das Einkaufszentrum ist derzeit gesperrt.

Mittwoch, 27. März 2024
Sarah Fleischer
47 Sekunden Lesedauer

Gegen 17.05 Uhr am Mittwoch wurde der Polizei gemeldet, dass im Einkaufszentrum Remsgalerie mehrere Personen mit Reizungen der Atemwege festgestellt hatten. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen an, auch Rettungsdienst und Feuerwehr sind derzeit (Stand 17.40 Uhr) mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Die Remsgalerie wurde durch die Einsatzkräfte geräumt und ist derzeit noch abgesperrt.
Die genaue Anzahl der Verletzten sowie die Ursache der Reizungen sind derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen vor Ort laufen. Die Polizei bittet, den Einsatzraum weiträumig zu meiden, um die Rettungsmaßnahmen nicht zu behindern. Eine Gefahr für die umliegenden Bereiche bestehe nicht.

Update 18.04 Uhr: Das Gebäude wurde um 17.55 Uhr nach einer ausreichenden Belüftung durch die Feuerwehr wieder frei gegeben. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden 19 Personen leicht verletzt, sie konnten jedoch nach einer medizinischen Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Insgesamt hielten sich circa 70 Personen in der Remsgalerie auf, als diese geräumt werden musste. Die Ermittlungen zur Ursache dauern noch an.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

7955 Aufrufe
188 Wörter
27 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/27/remsgalerie-rettungseinsatz-wegen-atemwegsreizungen/