Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kommentar: Kein Geld, wenig Plan

Symbol-​Foto: Pixabay/​stevepb

Dass die Investitionspläne der Stadtwerke so wenig konkret scheinen, verspielt Vertrauen.

Freitag, 19. April 2024
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

90 Millionen Euro sind eine gewaltige Summe. Die bekommt man nicht „einfach so“ – man muss schon erklären können, wofür man das Geld genau braucht. Offensichtlich gibt es bei den Stadtwerken interne Pläne, zum Beispiel den „Ausbaupfad für Stromnetze“. Dass aber auch auf Anfrage nicht konkretisiert wird, wie genau der aussieht – wie viele neue Umspannwerke, wie viele Kilometer Stromkabel müssen saniert oder neu verlegt werden – verhindert, dass man die Investitionssumme nachvollziehen kann. Ob es detaillierte Pläne gibt, lässt sich nicht sagen. Es ist gut, dass die Stadtwerke den Investitionsbedarf sehen und darauf reagieren. Aber es wäre noch besser, wenn es einen nachvollziehbaren, konkreten Plan dazu gäbe, der auch öffentlich gemacht würde. Sonst fragt man sich nur, wie die 90 Millionen Euro eigentlich zustande kommen.

Den Artikel zum Kommentar finden Sie in der Samstags-​Ausgabe Ihrer Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3745 Aufrufe
154 Wörter
30 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/19/kommentar-kein-geld-wenig-plan/