Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Hussenhofen-Zimmern

1975 ist der Zug in Hussenhofen abgefahren

Historische Fotos: Sammlung Günther Dangelmaier /​aktuelles Bild: gbr

Zwei Jahre nach der Gründung des Ostalbkreises kam das Ende für den Bahnhof in Hussenhofen. Die Honoratioren aus dem Ort trugen dieses Kapitel der Mobilität symbolisch zu Grabe, in dem sie damals in Trauerkleidung einen Kranz niederlegten. Der letzte Zug hielt fahrplanmäßig dort anno 1975.

Sonntag, 10. Dezember 2023
Gerold Bauer
39 Sekunden Lesedauer

Während der Abschied vom beschrankten Bahnübergang den Leuten in Hussenhofen wohl nicht allzu schwer gefallen sein dürfte, bedeutete die Stilllegung des Bahnhofs in Hussenhofen schon eine schmerzliche Zäsur im Empfinden der Lokalpatrioten aus dem Stadtteil. Damals stand der öffentliche Personennahverkehr keineswegs so positiv im Fokus der Politik, wie dies heute unter dem Eindruck des Klimawandels der Fall ist. Wer es sich leisten konnte, fuhr mit dem Auto.

Die Rems-​Zeitung blickt am 11. November im Rahmen ihrer Serie „Gmünd damals und heute“ auf sowohl buchstäblich als auch im emotionalen Sinne bewegendes Kapitel in der Geschichte von Hussenhofen!
Wie die Versteigerung des alten Bahnhofs lief, lesen Sie ebenfalls in der Ausgabe am Montag.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4557 Aufrufe
159 Wörter
84 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/10/1975-ist-der-zug-in-hussenhofen-abgefahren/